Von wem geht die Gefahr aus?

Die­sen Bei­trag habe ich gera­de eben auf Face­book ver­öf­fent­licht. Ich bin gespannt, ob und wie lan­ge er blei­ben darf. Hier der Link ins dunk­le Impe­ri­um des Mark Zucker­berg.

Weil es immer wie­der Dis­kus­sio­nen auf Twit­ter gibt, will ich mal wis­sen, was die FB-Gemein­de dazu sagt:

Liebe Grüne, liebe Linke, liebe Berufsschwule, liebe LSBTTIQ-Gemeinde, liebe Feministinnen, liebe Imame!

Mein Freun­des­kreis ist reich­lich hete­ro­gen. Von rechts bis links, von Arbei­tern bis zu Aka­de­mi­kern, von jung bis alt fin­den sich die unter­schied­lichs­ten Men­schen. Unter ande­rem meh­re­re Trans (M2F), Sex­wor­ke­rin­nen, min­des­tens eine Femi­nis­tin, even­tu­ell ein paar Schwu­le und last, but not least tief­gläu­bi­ge Katho­li­ken.

Ich habe eine Fra­ge an euch: Von wem geht die grö­ße­re Gefahr für mei­nen Freun­des­kreis aus?

Von einem mög­li­chen Erstar­ken der AfD im Bund bei den Bun­des­tags­wah­len 2017? Von einem befürch­te­ten Rechts­ruck in Euro­pa? Von der Neu­en Rech­ten und den Rechts­po­pu­lis­ten? Von Mosche­en, in denen ein kon­ser­va­ti­ver Islam gepre­digt wird, der Sexua­li­tät außer­halb der Ehe, geschwei­ge denn devi­an­tem Sexu­al­ver­hal­ten, kei­ner­lei Raum bie­tet? Einem Islam, des­sen Frau­en­bild sich schein­bar seit dem 8. Jahr­hun­dert nicht wei­ter­ent­wi­ckelt hat? Von Men­schen, über­wie­gend jun­gen Män­nern, die vor Krieg und wirt­schaft­li­cher Not nach Deutsch­land flie­hen und ihre teils patri­ar­cha­li­schen und archai­schen Kul­tu­ren, Welt- und Frau­en­bil­der und Kon­flik­te mit­brin­gen? Oder doch von alten, wei­ßen Män­nern, die an den Schalt­he­beln der Macht sit­zen und not­wen­di­ge Ver­än­de­run­gen unter­bin­den? Von einer gera­de­zu irr­wit­zi­gen Tole­ranz für alles Frem­de, die im Gegen­zug jedes Behar­ren auf tra­di­tio­nel­len Lebens­wei­sen als Aus­weis einer irgend­wie rech­ten Gesin­nung ansieht? Von Femi­nis­tin­nen, die Ver­schleie­rung bis hin zum Niqab als Aus­druck weib­li­cher Selbst­be­stim­mung anse­hen?

Oder seid nicht viel­mehr Ihr die wirk­li­che Gefahr, ihr, die ihr eine tole­ran­te Gesell­schaft auf­zu­bau­en vor­gebt und dem Anschein nach doch zuerst ver­sucht, die Rea­li­tät an euer idea­lis­tisch gepräg­tes Welt­bild anzu­pas­sen? Mir scheint, die gesell­schaft­li­che Debat­te ist aus dem Ruder gelau­fen. Statt Argu­men­ten ver­neh­me ich fast nur noch Dif­fa­mie­run­gen der geg­ne­ri­schen Sei­ten und staat­lich klamm­heim­lich geför­der­te Ver­su­che einer Zen­sur von allem, was nicht dem Ide­al einer bun­ten Gesell­schaft ent­spricht.

Her­vor­ste­chend sind die Bemü­hun­gen von Face­book, sei­ne Com­mu­ni­ty vor uner­wünsch­ter Mei­nung zu schüt­zen. Die staat­lich geför­der­te Ama­deu-Anto­nio-Stif­tung gibt die Ver­hal­tens­re­gen für nie­der­schwel­li­ge Vor­zen­sur vor, die Bun­des­mi­nis­te­ri­en des Innern, der Jus­tiz und des Sozia­len stel­len offi­ziö­se For­de­run­gen und äußern, medi­al unter­stützt von gro­ßen Publi­ka­tio­nen wie der ZEIT, weit­ge­hen­de Erwar­tungs­hal­tun­gen an das Lösch­ver­hal­ten, und Arva­to zen­siert Bei­trä­ge im Auf­trag der Zucker­berg-Com­pa­ny. Ein gei­les Sys­tem orga­ni­sier­ter Ver­ant­wor­tungs­lo­sig­keit.

Foto: Derz­si Ele­kes Andor: Meta­po­lisz DVD line http://​nek​tar​.oszk​.hu/​e​n​/​m​a​n​i​f​e​s​t​a​t​i​o​n​/​2​6​2​3​913

Der Face­boo­ker, den sie sper­ren, des­sen Bei­trag gar gelöscht wird, erhält einen all­ge­mei­nen Hin­weis auf eine Ver­let­zung der Com­mu­ni­ty-Stan­dard. Wel­ches Gesetz er gebro­chen hat, erfährt er nicht. Anklä­ger, Rich­ter und Voll­stre­cker arbei­ten in Per­so­nal­uni­on. Eine Ver­tei­di­gung ist nicht exis­tent. Ein Ein­spruch ist nicht mög­lich. Beru­fungs­in­stan­zen exis­tie­ren nicht.

Kaf­ka, Hux­ley und Orwell hät­ten es sich nicht bes­ser aus­den­ken kön­nen.

Das alles pas­siert jetzt. Wel­che Rol­le spielt ihr dabei?

Wer schützt mei­ne Freun­de? Wer schützt mei­ne Mei­nungs­frei­heit? Wer schützt mein Grund­ge­setz? Wel­che von denen, die sich als Lösung anbie­ten, sind in Wirk­lich­keit das Pro­blem? Btw, vom Pira­ten, mit dem ich mich gut ver­ste­he, bis zum kon­ser­va­ti­ven Jour­na­lis­ten, mit dem ich (fair im Umgang) strei­te, tum­melt sich fast jede Mei­nung in mei­ner Twit­ter-Time­li­ne.

And now I decla­re the dis­cus­sion open.

Lie­bes Grüß­li

Micha­el

PS Ist nie­man­dem bewusst, dass sich bei einem Regie­rungs­wech­sel das Sys­tem gegen sei­ne Schöp­fer rich­ten wird? Wird es des­halb so rigo­ros ein­ge­setzt, um genau die­sen Wech­sel zu ver­hin­dern?

Kommentar verfassen